Satelis 125-4v mit Motorschaden

Erfahrungsaustauch zu allen Peugeot Rollern ab 125cc

Moderator: Moderator

Antworten
Ybbstaler
Beiträge: 8
Registriert: 05.07.2021, 11:48
Rollerhersteller: Kymco
Modell: Downtown 300i ABS
Baujahr: 2013
Zweitroller: mehrere
Postleitzahl: 3340
Land: Österreich

Satelis 125-4v mit Motorschaden

Beitrag von Ybbstaler » 06.09.2021, 12:58

IMG_20210906_1250088.jpg
Liebe Forum Freunde!

Ich möchte Euch kurz um Euren Rat oder Eure Einschätzung bitten:

Ich habe am Wochenende einen Peugeot Satelis 125-4v Bj. 2007 mit vermutetem Motorschaden um einen symbolischen Preis bekommen und bei mir zu Hause durchgesehen. Ich habe schon einige Roller in meiner Sammlung, die ich so gekauft habe und der vermeintliche Motorschaden war letztlich nur eine Kleinigkeit oder eine überschaubare Reparatur, die ich als Nicht-Techniker mit inzwischen 15 Jahren Hobby-Schrauber Erfahrung und Hilfe im Forum lösen konnte. Diesmal schaut die Sache aber ernst aus:

Angaben des Vorbesitzers: Roller ist während der Fahrt ausgegangen und ließ sich nicht mehr starten, Pannendienst konnte vor Ort nichts ausrichten, Vorbesitzer hat sich ein neues Fahrzeug gekauft und gibt den kaputten Satelis an Schrauber ab.

Fahrzeug: Optisch und vom Pflegezustand guter gebrauchter Satelis mit 15000 nachvollziehbaren Kilometern, wirklich geringe Lackschäden, Frontscheibe trüb, Sitzbank einwandfrei, Elektrik soweit am Stand prüfbar fehlerfrei, original Topcase, keine Sturzschäden, Gabel dicht, Reifen fast neu, letzte Wartung 12-2020, TÜV demnächst fällig aber noch gültig, zwei Schlüssel, Bordliteratur, österreichische und deutsche Fahrzeugpapiere.

Heutiges Ziel der Bestandsaufnahme war eine Kompressionsprüfung. Es zeigte sich ein gelöster Kühlerschlauch an der rechten Fahrzeugseite, der Kühlmittelbehälter leer. Kompressionsprüfung ergebnislos, Starter surrt am Freilauf durch. Keine Kolbenbewegung. Mutmaßlicher Schadenshergang: Kühlerschlauch gelöst, heiß gelaufen und geklemmt.

Meine Frage ans Forum: genügen diese Informationen zur Diagnose eines für mich naheliegenden Kolbenfressers oder würdet Ihr noch weitere Untersuchungen anstellen, bevor Ihr das Fahrzeug aufgebt? Ist eine andere (geringere) Schadenskonstellation (Freilauf kaputt, Zylinder Ok) vorstellbar. Eher nicht? Den Einbau eines neuen Zylinders (Zylinderkit gesehen um ca. 180 Eur neu) oder den Einbau eines Tauschmotors traue ich mir nicht zu, das von jemand machen zu lassen, der es kann lohnt sich vermutlich auch nicht.

Vielen Dank im Voraus, lieben Gruß, Alex
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
robert
Beiträge: 299
Registriert: 13.11.2017, 13:44
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X Max 400
Baujahr: 2018
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 1100
Land: Österreich
Wohnort: Wien

Re: Satelis 125-4v mit Motorschaden

Beitrag von robert » 06.09.2021, 14:30

Würde mal den Restwert des Rollers mit den Kosten von Zylindertausch gegenrechnen und dann entscheiden.Dazu kommen noch die Kosten für die Reparatur.
Servus aus Wien
Robert

Ybbstaler
Beiträge: 8
Registriert: 05.07.2021, 11:48
Rollerhersteller: Kymco
Modell: Downtown 300i ABS
Baujahr: 2013
Zweitroller: mehrere
Postleitzahl: 3340
Land: Österreich

Re: Satelis 125-4v mit Motorschaden

Beitrag von Ybbstaler » 06.09.2021, 17:09

Lieber Robert, vielen Dank für Deine schnelle Rückmeldung. Wichtig wäre mir, sicher zu gehen, ob der Kolben wirklich verrieben hat. Mich irritiert das Durchlaufen des Starters. Ich kann mich nur meinen einzigen Kolbenreiber vor Jahren bei einem Zweitakter erinnern, da war alles fest, also Starter klackt und steht. Ich überlege ob es Sinn macht, den Anlasserfreilauf zu richten und dann nochmal zu schauen ob er dreht?

Ybbstaler
Beiträge: 8
Registriert: 05.07.2021, 11:48
Rollerhersteller: Kymco
Modell: Downtown 300i ABS
Baujahr: 2013
Zweitroller: mehrere
Postleitzahl: 3340
Land: Österreich

Re: Satelis 125-4v mit Motorschaden

Beitrag von Ybbstaler » 06.09.2021, 17:13

Oder die Variomatik öffnen und versuchen von Hand zu drehen.

Benutzeravatar
robert
Beiträge: 299
Registriert: 13.11.2017, 13:44
Rollerhersteller: Yamaha
Modell: X Max 400
Baujahr: 2018
Zweitroller: nein
Postleitzahl: 1100
Land: Österreich
Wohnort: Wien

Re: Satelis 125-4v mit Motorschaden

Beitrag von robert » 07.09.2021, 05:25

Nur so ein Gedanke, Zündkerze und Zündkabel hast geprüft, gibt es einen Funken ?
Servus aus Wien
Robert

Vintage
Beiträge: 40
Registriert: 26.07.2021, 04:40
Rollerhersteller: Suzuki
Modell: Burgman AN400 K3
Baujahr: 2003
Zweitroller: KawasakiJ125ABS
Postleitzahl: 57271
Land: Deutschland
Wohnort: Hilchenbach

Re: Satelis 125-4v mit Motorschaden

Beitrag von Vintage » 08.09.2021, 20:23

Hallo Alex,
Du wirst über die Kurbelwelle an den Motor ran müssen und prüfen, ob er dreht. Vermutlich wird er es nicht tun und ggf. ist auch das Anlasserritzel schon defekt. Natürlich kannst Du auch keinen Zündfunken erzeugen, wenn der Motor nicht dreht, das ist auch erst mal zweitrangig und vermutlich nicht das Problem.

Deine Vermutung, dass der Motor heißgelaufen ist, klingt plausibel.

Aber bevor Du alles zerlegst und nachher Teile fehlen, gebe ihn lieber für einen Symbolpreis weiter... 🍺 Einen Motorschaden zu reparieren erfordert einiges an Werkzeug, Meßmöglichkeiten und Fachwissen. Viel Erfolg und gute Entscheidungen!

Ingo
Ich bin nicht alt. Ich bin Vintage. :haha:

Ybbstaler
Beiträge: 8
Registriert: 05.07.2021, 11:48
Rollerhersteller: Kymco
Modell: Downtown 300i ABS
Baujahr: 2013
Zweitroller: mehrere
Postleitzahl: 3340
Land: Österreich

Re: Satelis 125-4v mit Motorschaden

Beitrag von Ybbstaler » 15.09.2021, 14:32

Lieber Ingo,

sorry für die späte Antwort, danke für Deine sehr sachliche Einschätzung. Mir ist natürlich leid um das sehr schöne Fahrzeug, der gepflegte Satelis hätte mir gut gefallen. Ich werde noch einen Freund fragen, der das Wissen und die Werkzeuge hat, so etwas zu reparieren, ob er mir das machen würde, sonst denke ich werde ich ihn weitergeben.

Lg Alex

Antworten